Der sanfte Weg zum Herz des Kunden

 

3.000 bis 4.500 Werbebotschaften zielen am Tag auf die Verbraucher. Überfrachtet von diesen Eindrücken, empfinden sie Werbung als lästig. Diese Sehnsucht nach Ruhe steht damit im Gegensatz zur Notwendigkeit der Unternehmen, ihre Produkte und Leistungen bekannt zu machen.

 

Werbeartikeln werden vom Empfänger als Wertschätzung empfunden und sprechen mehrere Sinne an. Ein Werbeartikel ist nützlich, bleibt dadurch lange in Gebrauch und man erinnert sich an ihn.


Es ist also strategisch absolut sinnvoll ihn mit anderen Werbeformen im Marketing-Mix einzusetzen. In dieser Kombination ermöglicht er eine direkte Ansprache und kann Werbe-inhalte vernetzen. Vor allem aber können Werbeartikel die Abwehrhaltung der Konsumenten sanft durchbrechen. Dies wurde erneut durch Studien belegt, deren Ergebnisse WA Media in der Broschüre „11 neue Fakten zur haptsichen Werbung“ zusammengetragen hat:

 

Download
Facts-to-go_2017_screen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.5 MB

 

WERBEARTIKEL

... sind die einzige Werbeform, die nicht „stört“ und sogar gefällt
... haben eine sehr hohe Reichweite und Markenerinnerung
... sind als Langzeitwerbeträger hervoragende Markenrepräsentanten
... regen viele Sinne an und werten Botschaften daher emotional auf
... machen neugierig und fungieren daher als Brief- oder Türöffner
... kosten wenig, vor allem bezogen auf die erzielten Kontakte
... sind gute Mulitplikatoren und generieren neue Kontakte
... sind die perfekte Kundenbindung, durch Wertschätzung und Sympathie
... setzen Kaufanreize, ohne die Preispolitik von Marken zu beschädigen
... sind wahre Beziehungsstifter und der Erfolg läßt sich messen

 

Die Einzelheiten zu o.g. Argumenten können Sie in folgendem Buch nachlesen:

"Haptische Werbung - Praxishandbuch für Werbeartikel" © WA Media